1. e-Hausarzt
  2. Blog
  3. Essstörungen
  4. Blogartikel
Share

Ess-Störungen- Symptome und Behandlung

Ess-Störungen- Symptome und Behandlung - e-Hausarzt
Thought Catalog/ unsplash

Ess- Störungen sind Verhaltensstörungen, die durch eine schwere und anhaltende Störung des Essverhaltens und damit verbundene belastenden Gedanken und Gefühle gekennzeichnet sind.

Die Ess- Störung kann die körperliche, psychische und soziale Funktion beeinträchtigen. 

Zu den Ess- Störungen gehören:

  • Magersucht (Anorexia nervosa)
  • Bulimie (Bulimia nervosa)
  • Essanfälle (Binge Eating Disorder)
  • vermeidende restriktive Nahrungsaufnahme 
  • andere spezifizierte Fütterungs- und Essstörungen 
  • Esssucht (Pica)
  • Wiederkäuungsstörungen (Ruminationstörung)

Symptome einer Essstörung:

  • emotionale und verhaltensbedingte Symptome
  • Überzeugungen/Muster/Entscheidungen, die auf eine Konzentration auf Gewichtsverlust, Diäten, Essensregeln oder Essverhalten hinweisen
  • extreme Stimmungsschwankungen
  • häufiger Blick in den Spiegel
  • Rückzug von anderen, weniger soziale Kontakte, insbesondere wenn es um Essen geht
  • Fokussierung auf Gewicht, Essen, Kalorien
  • allein essen oder Essen verstecken
  • Auslassen von Mahlzeiten
  • starke Angst vor einer Gewichtszunahme
  • verzerrtes Körperbild
  • tangentialer Gedankengang und Konzentrationsschwierigkeiten

Was sind die Ursachen für Ess-Störungen?

Es gibt viele genetische, umweltbedingte und soziologische Faktoren, die zur Entwicklung einer Ess-Störung beitragen.

Die bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Methoden, Ess- Störungen zu behandeln sind:

  • kognitive Verhaltenstherapie 
  • dialektische Verhaltenstherapie
  • familienbasierte Behandlung (auch als "Maudsley-Methode" bekannt)

Diesen e-Hausarzt Beitrag empfehlen: