1. e-Hausarzt
  2. Blog
  3. Corona
  4. Blogartikel
Share

Long Covid als Langzeitsfolge des Coronavirus

Long Covid als Langzeitsfolge des Coronavirus   - e-Hausarzt
Kelly Sikkema/unsplash.com

Der Begriff "Long COVID" wird üblicherweise verwendet, um Anzeichen und Symptome zu beschreiben, die nach der akuten COVID-19 (4 Wochen nach der Erstinfektion) anhalten oder sich entwickeln. 

Personen, die diese Symptome aufweisen, werden manchmal als "Langstreckler" bezeichnet. Organisationen auf der ganzen Welt verwenden eine Reihe von Begriffen für diese Erkrankung, darunter: Postakute Sequalae der SARS-CoV-2-Infektion; postakutes COVID-19-Syndrom; Post-COVID-19-Syndrom; anhaltendes COVID-19 oder Leben mit COVID-19.

Anhaltende Symptome können erhebliche Auswirkungen auf das tägliche Leben der Betroffenen und ihrer Familien haben.

Was sind die Anzeichen und Symptome von Long COVID?

Ein Merkmal der langen COVID ist die große Bandbreite der berichteten Symptome. Diese können über Wochen und manchmal Monate anhalten.

Die Schübe können in unregelmäßigen Abständen oder als Reaktion auf bestimmte Auslöser auftreten, z. B. körperliche oder geistige Aktivität, Stress, Menstruation, Hitze oder Alkohol.

Zu den häufigsten Symptomen gehören:

Müdigkeit 

Kurzatmigkeit

Husten

Niedergeschlagenheit

Kopfschmerzen

Konzentrationsschwierigkeiten, kognitive Beeinträchtigung

Schmerzen in der Brust

Gelenkschmerzen

Muskelkater und -schmerzen

Muskelschwäche

anhaltende Veränderungen von Geruch oder Geschmack

schnelles Herzklopfen oder ein "pochendes" Herz

Schlafstörungen

Welche Behandlung gibt es für Menschen mit Long COVID?

Zur Unterstützung bei der Bewältigung und Behandlung von langen COVID-Symptomen sollten Betroffene ihren Hausarzt oder ihr Gesundheitsteam um Hilfe bitten, insbesondere wenn neue Symptome auftreten oder sich die Symptome verschlimmern.

Was wird unternommen, um Long COVID weltweit besser zu verstehen?

Long COVID ist noch neu, und Wissenschaftler und Angehörige der Gesundheitsberufe sind noch dabei, die besten Möglichkeiten für die Behandlung und den Umgang mit der Krankheit zu finden.

Diesen e-Hausarzt Beitrag empfehlen: