1. e-Hausarzt
  2. Blog
  3. Mandelentzündung bei Kindern
  4. Blogartikel
Share

Mandelentzündung bei Kindern- wie wir sie erkennen

Mandelentzündung bei Kindern- wie wir sie erkennen - e-Hausarzt
Ricky Turner/unsplash.com

Die Mandeln sind Gewebebereiche auf beiden Seiten des Rachens, hinten im Mund.  Die Mandeln von Kindern helfen eine Immunität aufzubauen und Infektionen zu bekämpfen. 

Was verursacht eine Mandelentzündung?

Von einer Mandelentzündung spricht man, wenn die Mandeln infiziert sind, anschwellen und schmerzen. Sowohl Bakterien als auch Viren können eine Infektion verursachen.

Was sind die Anzeichen und Symptome einer Mandelentzündung?

Das Hauptsymptom der Mandelentzündung sind Halsschmerzen besonders beim Schlucken. Das Kind kann auch über Ohrenschmerzen klagen.

Die Mandeln können auch einen weißen Belag oder Flecken aufweisen, was ein Zeichen dafür ist, dass der Körper die Infektion bekämpft. Der Hals kann auch ein wenig geschwollen aussehen, und das Kind kann Fieber haben. 

Wie wird eine Mandelentzündung diagnostiziert?

Eine Mandelentzündung kann durch genaues Hinsehen im Mund diagnostiziert werden, manchmal auch mit einer kleinen Taschenlampe, um den hinteren Teil des Mundes zu untersuchen.

Wie wird eine Mandelentzündung behandelt?

In vielen Fällen ist eine Behandlung nicht erforderlich. Es kann hilfreich sein, viel Flussigkeiten zu trinken, weiche Speisen zu essen und eine Lutschtablette zu lutschen.

Schmerzlindernde Medikamente wie Paracetamol und Ibuprofen können helfen, die Schmerzen zu lindern und auch das Fieber zu senken. 

Wenn die Infektion durch einen Virus verursacht wurde, wie es bei den meisten Mandelentzündungen der Fall ist, wirken Antibiotika nicht und sind daher nicht erforderlich. Die meisten Fälle von Mandelentzündungen verschwinden innerhalb weniger Tage.

Wenn das Kind wiederholt an Mandelentzündung leidet, kann der Arzt eine Operation vorschlagen, um die Mandeln zu entfernen.

Diesen e-Hausarzt Beitrag empfehlen: