1. e-Hausarzt
  2. Blog
  3. Laktoseintoleranz
  4. Blogartikel
Share

Wie wir die Laktoseunverträglichkeit erkennen

Wie wir die Laktoseunverträglichkeit erkennen - e-Hausarzt
Imoflow/ pixabay

Laktose ist eine Zuckerart, die in Milchprodukten enthalten ist.

Was ist Laktoseunverträglichkeit?

Laktoseunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) ist eine Störung, die Laktose (Hauptkohlenhydrat) in Milcherzeugnissen zu verdauen. Sie ist sehr verbreitet und betrifft mindestens zwei Drittel der erwachsenen Weltbevölkerung.

Die häufigsten Symptome sind:

  • Völlegefühl
  • Unterleibskrämpfe
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen, Schmerzen im Unterbauch und Verstopfung

Ursachen der Laktoseintoleranz:

Laktose setzt sich aus den Einfachzuckern Glukose und Galaktose zusammen.

Sie benötigen das Enzym Laktase, um Laktose in Glukose und Galaktose aufzuspalten, die Ihr Körper dann zur Energiegewinnung in den Blutkreislauf aufnimmt.

Tests für Laktoseunverträglichkeit:

  • Wasserstoff-Atemtest
  • Laktose-Toleranztest
  • Genetischer Test
  • Laktaseaktivität
  • Test auf Säuregehalt des Stuhls

Die folgenden Milchprodukte enthalten Laktose:

  • Kuhmilch (alle Arten)
  • Ziegenmilch
  • Käse (einschließlich Hart- und Weichkäse)
  • Speiseeis
  • Joghurt
  • Sahne
  • Butter

Was bei Laktoseunverträglichkeit  helfen kann?

Enzympräparate können Ihrem Körper bei der Verdauung von Laktose helfen.

Probiotika sind gesundheitsfördernde Mikroorganismen, während Präbiotika Arten von Ballaststoffen sind, die als Nahrung für diese Mikroorganismen dienen und die nützlichen Bakterien in ihrem Darm ernähren.

Diesen e-Hausarzt Beitrag empfehlen: